„VIS à VIS“ Thomas Ruckstuhl – Robert Scherkl

Einladung zur Sommerausstellung: „Vis à Vis“  – Thomas Ruckstuhl und Robert Scherkl

 Geöffnet ab Montag, den 23.07.2018 zu unseren üblichen Geschäftszeiten

Liebe Kunstfreunde, liebe Freunde der Galerie, liebe Sammler,

wir freuen uns sehr, Ihnen in unserer diesjährigen Sommerausstellung die beiden Maler Thomas Ruckstuhl und Robert Scherkl mit aktuellen Werken vorstellen zu können.

Der 1969 geborene Thomas Ruckstuhl war bis vor sechs Jahren als Physiker in der Wissenschaft tätig. Seither widmet er sich als freischaffender Künstler ausschließlich der Malerei. Seine Alla-PrimaTechnik erzeugt besonders stimmungsvolle, ja impressionistische Bilder, die vieles andeuten, aber nicht ins Detail gehen. Bei der Alla-Prima Technik wird die Farbe in einem Arbeitsgang nass-auf-nass vermalt. Durch den Pinselduktus entsteht ein Mosaik an Farbflächen, das von weitem durch die Verschmelzung der Farbflächen ein realistisches Bild der Szenerie abbildet, von nahem jedoch nahezu abstrakt wirkt. Dieser Perspektivwechsel überträgt die Impressionen des Malers und seine Faszination der Schönheit der einfachen Dinge auf den Betrachter.

Der 1965 geborene Robert Scherkl studierte Kunstgeschichte und Philosophie und promovierte in Kunstgeschichte an der Freien Universität in Berlin. Scherkls Landschaftsbilder konzentrieren sich auf das Spannungsfeld zwischen Naturalismus und Abstraktion, wobei einige seiner Bilder aufgrund ihres verhaltenen Pinselduktus fotorealistisch wirken, während bei anderen aufgrund ihres pastosen, gespachtelten Farbauftrags die Materialität der Farbe im Vordergrund steht. Aus dem Zufälligen entsteht die Illusion von Landschaft, die gemalte Landschaft steht für Erinnerung und Vorstellung. Der Wald ist Sehnsuchtsort, in dem wir uns verirren oder Lösungen finden können.

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

Herzlichst

Ihr Werner Lauth